Geschenkaktion

Weihnachtsgeschenke im Schuhkarton: Bad Karlshafener Schulen unterstützen soziales Projekt
Eine Geschenkaktion für bedürftige Kinder wurde auch in diesem Jahr wieder von der Sieburgschule (Grundschule) und der Marie-Durand-Gesamtschule unterstützt. Die Schülervertretung der Gesamtschule sammelte über zwei Wochen insgesamt 57 Pakete. Weitere 25 Pakete wurden von der Grundschule beigesteuert. Eine Übergabe an den LKW des  Weihnachtspäckchenkonvois, so auch der Name der Aktion, fand am 21. November durch die Schüler vor den Schulen statt. Mit der Geschenkaktion bereiten die Schüler benachteiligten Kindern in den Ländern Moldawien, Rumänien und Ukraine eine Freude. Die Geschenkausgabe erfolgt dort über Schulen, Kindergärten, Waisenhäuser, Krankenhäuser und Behinderteneinrichtungen. Im Rahmen dieses wohltätigen Zwecks mit dem Leitgedanken „Kinder helfen Kindern“ lassen die Schüler Kinder in Armut am Weihnachtsfest teilhaben und bereiten ihnen mit gut erhaltenen Spielzeugen, Kleidungsstücken, Schulbedarf, alltagsnützlichen Dingen und auch Süßigkeiten eine große Freude. Die Schüler der Marie-Durand-Schule haben ihre Vorhabenwoche dafür genutzt, die Geschenke liebevoll in Schuhkartons einzupacken und selbstgestaltete Weihnachtskarten beizulegen.

Berufsinformation Jg. 10

Innerhalb der zweiten Projektwoche fand für den Jahrgang 10 am 14.11.2016 ein Berufsinformationstag statt. Dazu hatten sich die Schüler  nach ihren Interessen in verschiedene Angebote eingewählt.
Wer noch nicht so recht wusste, was er nach der 10.Klasse machen möchte, hatte sich bei Volunta eingetragen. Frau Heide erklärte hier die verschiedenen Formen, Anforderungen und Erwartungen des freiwilligen sozialen Jahrs. Für die Schüler, die bereits Bewerbungen geschrieben hatten und demnächst ein Bewerbungsgespräch vor sich haben, war Herr Schäffer von der DAK der richtige Ansprechpartner. Gemeinsam mit Herrn Haber von der Firma Krebs & Riedel konnte er den Schülern die Angst vor dem Bewerbungsgespräch nehmen, in dem er sowohl auf die Anforderungen als auch auf mögliche Probleme hinwies. Herr Haber erklärte, dass es wichtig sei, sich mit dem Betrieb im Vorfeld vertraut zu machen, um einen positiven Eindruck zu hinterlassen.
Eine sehr interessante Vorstellung wurde den Schülern durch Tischlermeister Schlaf geboten. Hier wurde nicht nur referiert, sondern es gab auch etwas zum Anfassen. Holz ist eben ein Werkstoff, der auch Fingerspitzengefühl verlangt.
Herr Reize von der IHK  konnte so manchem Schüler deutlich zeigen, dass heutzutage nicht unbedingt das Abitur für ein Studium notwendig ist. Auch ein guter Realschulabschluss und der Meisterbrief sind erforderliche Qualifikationen, um ein Hochschulstudium zu absolvieren.
Natürlich kam die Bundeswehr als einer der größten Arbeitgeber auch zu Wort. Herr Lückert sprach nicht nur vom Beruf des Soldaten, sondern zeigte auch zivile Ausbildungsmöglichkeiten auf. Ebenso von starkem Interesse war der Vortrag von Herrn Maier von der Polizei Kassel. Er verwies unter anderem auf einen neuen Einstellungstest für interessierte 16-jährige.
Zum größten Teil weiblich waren die Teilnehmer beim informativen Austausch mit der Krankenpflegeschule in Hann. Münden. Hier wurden die Anforderungen für die Ausbildung, aber auch die Karrierechancen des Berufes der Krankenpflegerin erklärt.
Die Schüler und Schülerinnen aus dem Jahrgang 10 bedanken sich bei allen Referenten für die interessanten, vielseitigen Informationen, Materialien und die investierte Zeit. Alle waren der Meinung, dass diese Art der Information bereits dem Jahrgang 9 stattfinden  sollte, um rechtzeitig berufliche Wege aufzuzeigen.

Vorlesewettbewerb Jg. 6

Sieger in der Vorhabenwoche ermittelt

Im Rahmen der zweiten Vorhabenwoche stand im Jahrgang 6 der Vorlesewettbewerb auf dem Programm. In der Vorbereitungsphase haben alle Schüler ihre selbst ausgesuchten Texte aus Büchern mit dem Ziel vorbereitet, diese möglichst fließend und betont vorzutragen. In allen vier Klassen wurden mit einem Bewertungsbogen jeweils zwei Klassensieger ermittelt, nachdem der eingeübte Text und ein Fremdtext vorgelesen wurden. Die Klassensieger traten im würdigen Rahmen auf der Bühne der Mensa gegeneinander an. Sie mussten sich vor dem gespannten Publikum aus den vier Klassen und der Jury beweisen. Diese bestand aus unserem Schulleiter Herrn Mazrekaj, der Organisatorin Frau Homölle, dem Deutschlehrer Herrn Scherer und der Vorjahressiegerin Leila Keller. Alle acht Teilnehmer konnten ihre Nervosität schnell ablegen und zeigten unter Beifall ihrer Mitschüler ihre Textsicherheit mit guter Aussprache und überzeugender Betonung. So fiel es der Jury keineswegs leicht, einen Sieger zu ermitteln. Paul Schröder aus der Klasse 6c konnte sich knapp vor der Zweitplatzierten Sophie Lück und der Drittplatzierten Marie Wawrzuta (Klasse 6a) durchsetzen und wird unsere Schule nun hoffnungsvoll in der nächsten Runde im Schulkreis Kassel vertreten.

Herzlichen Glückwunsch und vielen Dank an alle Teilnehmer, die zu dem spannenden Wettbewerb beigetragen haben!

Französisches Theater

L’anniversaire de Madame Rose: Eine verrückte Geburtstagsfeier

“Wird schon schief gehen!” Das dachte sich Madame Rose, und genauso kam es: Die Schüler der sechsten Klassen wurden beim Besuch des französischen Theaters Zeugen einer Geburtstagsfeier, bei der es drunter und drüber ging. Immer wieder wurden die Schüler unter Verwendung französischer Begriffe und Musik von Madame Rose dazu animiert, aktiv an der Vorstellung teilzunehmen, und das taten sie – mit Freude, Witz und viel Humor. Auf spielerische Art und Weise stellte die französische Schauspielerin gekonnt den Kontakt zur französischen Sprache her: “un, deux, trois, quatre…gateau, oiseau, cadeau” schallte es immer wieder lautstark durch die Mensa. Es wurde viel geredet, getanzt und gesungen. Diese Feier werden alle Besucher wohl noch lange in Erinnerung behalten, auch wenn der Kuchen und die Bowle am Ende leider ungenießbar waren :-(