Geographiewettbewerb 2018

Zum Ende des ersten Schulhalbjahres haben alle 22 Klassen der Marie-Durand-Schule bereits zum dritten Mal in Folge am bundesweit größten angelegten Geographiewettbewerb teilgenommen. Dabei erhielten alle Schüler in dieser ersten Runde einen Fragebogen, der auf das Allgemeinwissen ausgerichtet war. Durch das Bearbeiten wurden alle Klassensieger sowie der Schulsieger ermittelt. Die Organisation, Durchführung und Auswertung fand unter der Regie von Geographielehrer Michael Atteln statt.
Unter allen Schülern konnte sich schließlich Cornelius El-Fayoumy aus der Klasse 10b durchsetzen. Cornelius kommt als Schulsieger in die zweite Runde des Wettbewerbs auf Landesebene und erhält damit die Chance, sich im Finale beim Diercke-Verlag in Braunschweig mit den besten Geographieschülern Deutschlands zu messen.
Die stellvertretende Schulleiterin Christiane Zapf und Geographielehrer Michael Atteln würdigten bei der schulinternen Siegerehrung die erbrachten Leistungen, die dem Allgemeinwissen der Schüler einiges abverlangten. Alle Klassensieger bekamen eine Urkunde sowie Sachpreise, die vom Förderverein der Schule bereitgestellt wurden.
Der Geographiewettbewerb bietet neben vielen anderen Wettbewerben an der MDS allen Schülern die Möglichkeit, ihr Können und Wissen durch besondere Leistungen auch fernab von Klassenarbeiten unter Beweis zu stellen. Damit stehen Schüler neuen Herausforderungen gegenüber, die sie mit einem erhöhten Maß an Motivation angehen.

Bild: Geographielehrer Michael Atteln (rechts im Bild) und Christiane Zapf (stellvertretende Schulleiterin, 2. von links) mit den Klassensiegern nach der Urkundenübergabe.