Klassenfahrt nach Berchtesgaden

Jahrgang 7 verbringt eine Woche (wach) im Schnee

Mit insgesamt 81 Schülern brach der Jahrgang 7 am 25.2. mit ihren Klassenlehrern Herr Armbrust, Frau Dreier, Frau Schmitz und Herr Müller auf zur lang ersehnten Klassenfahrt. Während sich ein bisher schneearmer, milder Winter abgezeichnet hatte, so meinte es der Wettergott doch äußerst gut mit uns und segnete das Berchtesgadener Land mit Schneefall. Dies erfreute natürlich auch unsere Skilehrer Frau Schäfer und Herrn Roderburg, die für die sportliche Leitung verantwortlich waren, und von Frau Greinke und Herrn Strätz unterstützt wurden. Nach erfolgter Anreise, Zimmerbelegung und Skivergabe am ersten Abend ging es am zweiten Tag mit dem Programm los. Es folgten für die Skifahrer herrliche Skitage mit Kurs in den nahegelegenen Skigebieten Rossfeld und Götschen unter guten Bedingungen. Währenddessen zog es die Wandergruppe durch den Zauberwald zum Hintersee, in das Haus der Berge nach Berchtesgaden und natürlich zum Königssee. Der beeindruckende Besuch des Salzbergwerks unter Tage war für den ganzen Jahrgang obligatorisch. Dabei hatten wir das seltene Glück, an der Bobbahn ein Qualifikationsrennen zur Weltmeisterschaft hautnah und live mitzuerleben. Am letzten Tag zog es alle Skifahrer in das groß dimensionierte Skigebiet nach Lofer in Österreich. Zeitgleich verbrachte die Wandergruppe einen actionreichen Nachmittag beim Rodeln. Abends erhielten alle Schüler ihre wohlverdienten Teilnahmeurkunden. Die Moderation des Abends durch die Lehrer und die anschließende Disco sorgten für einen stimmungsvollen Abschluss.