Alles im Blick!

Kostenloser Sehtest im Jahrgang 10

Im Rahmen des Global Volunteer Day der Deutschen Post DHL-Group wurde am 15. September für unsere Schüler des Jahrgangs 10 ein kostenloser Sehtest durchgeführt. Dank Frau Schäfer, zuständig für den Bereich „Schule und Gesundheit“ an der MDS, konnte diese Aktion bereits im dritten Jahr in Folge durchgeführt werden. Nicole Günnewich, betriebsärztliche Assistentin für Arbeitsmedizin und Gesundheitsschutz bei der Deutschen Post, hat dabei die Schüler auf Ihr Sehvermögen in Bezug auf Nähe, Ferne, Schärfe und Farbe mithilfe der Landolt-Ring-Methode unter digitaler Auswertung getestet. „Mit dem Test können Sehprobleme erkannt werden, die durch einen Besuch beim Augenarzt abzuklären wären. So können zum Beispiel Kopfschmerzen die Folge von Unregelmäßigkeiten im menschlichen Sehsystem sein“, unterstreicht Frau Günnewich die Bedeutung ihrer Arbeit, bei der sie den Schülern freundlich gegenüber steht. Der Sehtest ist später als Vorlage beim Arbeitgeber gültig und dient als Nachweis zur Führerscheinanmeldung. Das wird unsere Schüler sicher besonders freuen!

Das Foto zeigt die Schülerin Sabrina Behr (links) beim Sehtest mit Frau Günnewich.

Jahrgang 5 unterwegs in der Region

Bauernhofbesuch und Schulradeln in der ersten Vorhabenwoche

Gerade erst an der Marie-Durand-Schule angekommen, stand auch für die „Neulinge“ des Jahrgangs 5 bereits die erste Vorhabenwoche an. Zu dem Programm gehörte unter anderem eine Wanderung zum Bauernhof Hillebrand. Nach dem Weg durch den frühherbstlichen Wald, über Feldwege und Wiesen empfingen uns die Hofbesitzer Herr und Frau Hillebrand im Gründefeld mit einer Überraschung: Eine Milchbar lud bei herrlichem Sonnenschein zu einer Stärkung ein. Frische Milch vom Hof und Kakao ließen den Fußmarsch schnell vergessen. Und auch sonst drehte sich alles um das „weiße Gold“: Eine ca. einstündige Führung auf dem Hof brachte den Schülern den Weg der Milch näher. Dabei standen wichtige Informationen über die Tiere, das Futter und die Stalltechnik mit Besichtigung der lasergesteuerten Melkanlage im Vordergrund. Und natürlich durfte der Kontakt zu den Kühen nicht fehlen – vor allem die Kälbchen in ihren Boxen hatten es unseren Schülern angetan, so dass zahlreiche Streicheleinheiten beiderseits willkommen waren.

Am letzten Tag der Vorhabenwoche lag der Schwerpunkt für die Klassen von Herrn Henke (5c) und Herrn Müller (5d) auf der sportlichen Betätigung. Nachdem die schuleigenen Räder gesattelt waren, ging es ans Kilometersammeln für das Schulradeln. Während die Klasse 5c Richtung Würgassen fuhr, nutzte die Klasse 5d den Trimm-Dich-Parcours am Rehazentrum zum Aufwärmen. Am Weserspielplatz erfolgte schließlich die Übergabe unserer Drahtesel. Für die Klasse 5d ging es dann nach Helmarshausen und wieder zurück. Beide Klassen sammelten, begleitet von ihren Klassenlehrern und von Frau Schmitz, zusammen rund 250 km. Damit hat es sich auch für das Kilometerkonto unserer Schule gelohnt, ordentlich in die Pedale zu treten!

Schüler werden zu SchmExperten

Projekttag zur gesunden Ernährung

Zu kleinen Experten ins Sachen gesunder Ernährung sind unsere Schüler der Jahrgänge 5 und 6 in der ersten Vorhabenwoche geworden. Dabei handelt es sich um ein innovatives Konzept für die Ernährungs- und Verbraucherbildung an Schulen, welches in unseren Vorhabenwochen integriert ist. Im Jahrgang 5 haben sich die Schüler klassenweise zunächst mit den Inhaltsstoffen ausgewählter Getränke auseinandergesetzt. Dabei sind sie nach einer selbständigen Analyse auf Zutaten gestoßen, bei denen sie sich den Getränkegenuss zukünftig hoffentlich zweimal überlegen werden. Danach wurde ein Geschmackstest zu gesunden Fruchtsaftschorlen durchgeführt. Höhepunkt war jedoch das Aufstellen eines Buffets. Nachdem die Schüler unter Beachtung von Hygienevorschriften in Kleingruppen eine große Auswahl an Zutaten zubereitet hatten, ging es an das Belegen eines „Powersandwiches“, welches anschließend genüsslich in der Klasse verspeist wurde. Die Klassen des Jahrgangs 6 haben für ihr gemeinsames großes Büffet die Schulmensa genutzt. So konnte die Vielfalt der angebotenen Salate und Fingerfood-Delikatessen nochmals gesteigert werden und es herrschte ein reger Austausch unter den Klassen…nicht nur beim Essen, sondern auch in der Kommunikation.